Kerzen: Pflege und Sicherheit

Wir geben Ihnen einige nützliche Tipps, die Ihnen dabei helfen, das Licht und den Duft von Kerzen in vollen Zügen zu genießen.

Also zuerst zum Docht. Er sollte immer vor jedem Kerzenanzünden auf eine Länge von 0,6 cm geschnitten werden. Wenn Sie bemerken, dass der Docht raucht oder verkohlt, müssen Sie zuerst die Kerze löschen. Nachdem Sie die Kerze gelöscht haben, warten Sie ein bisschen, bis das Wachs abgekühlt ist, danach schneiden Sie den Docht ab. Jetzt kann die Kerze wieder angezündet werden!

Beim ersten Anzünden einer Paraffin- oder Wachskerze ist es wichtig, dass sie so lange brennt, bis das Wachs gleichmäßig über die gesamte Kerzenoberfläche bis zum Rand geschmolzen ist. Das braucht je nach Größe und Stoff der Kerze ungefähr 1 bis 4 Stunden. Bienenwachskerzen mit einem Durchmesser von 7-9 cm können dafür etwas mehr Zeit brauchen, bis zu 5 Stunden. Als nächstes löschen Sie die Kerze und lassen sie ruhen. Dadurch vermeiden Sie das Entstehen des sogenannten Tunneleffekts des Abbrennens der Kerze, der in der Zukunft das Brennen der Kerze erschweren kann.

Es ist üblich, dass wir alle normalerweise die Kerzen ausblasen. Aber tatsächlich sollte man das nicht machen. Um die Kerze zu löschen, empfehlen wir die Verwendung spezieller Löscher oder das Abdecken der Kerze mit einem Deckel: Der Sauerstofffluss hört auf und die Kerze wird erlischt. So verhindern Sie das Glimmen des Dochtes, das beim Ausblasen der Kerze einen üblen Geruch verströmt. Es ist auch wichtig, kein Wasser zu verwenden, um eine Kerze zu löschen.

Wenn Sie eine Kerze in Keramik– oder Glasform gekauft haben und diese Ihnen schon seit einiger Zeit Licht und Aroma abgibt, wird es für Sie immer schwieriger, sie anzuzünden. In diesem Fall helfen Ihnen spezielle Streichhölzer für Kerzen, die Sie im Laden der Wiener Kerzenmanufaktur finden können.

Lassen Sie die Kerze nicht bis zum Ende abbrennen. Wir empfehlen, die Kerze nicht mehr zu verwenden, sobald darin etwa 1,5 – 2 cm Wachs übrig geblieben sind, falls es sich um eine Kerze in Keramik- oder Glasform handelt. Andernfalls kann die Form überhitzen und bersten. Bei anderen Kerzenarten sollte das Brennen dann beendet werden, sobald 2 cm Wachs übrig geblieben sind. Dadurch wird sichergestellt, dass sich der Docht in einer vertikalen Position befindet und das Abbrennen unter Kontrolle ist.

Zum Schluss. Damit die Kerze Sie möglichst lange mit Licht und Aroma erfreut, empfehlen wir sie jeweils mindestens 1 Stunde, aber nicht länger als 3 Stunden brennen lassen.

Es ist auch wichtig, bei der Benutzung von Kerzen folgende Sicherheitsregeln zu beachten:

Lassen Sie NIE

  • eine brennende Kerze in der Nähe von Kleidung, Vorhängen, Büchern oder anderen leicht entflammbaren Gegenständen
  • eine brennende Kerze ohne Aufsicht
  • eine Kerze da, wo Zugluft oder Luftströmungen möglich sind
  • zwei oder mehr Kerzen in einem Abstand von weniger als 10 cm voneinander
  • eine Kerze in unmittelbarer Reichweite von Kindern und Haustieren

IMMER

  • Schneiden Sie den Docht auf eine Länge von 0,5 cm, bevor Sie die Kerze anzünden. Lange Dochte können ungleichmäßigen Abbrand oder unerwartetes Aufflammen verursachen
  • Stellen Sie die Kerze auf eine stabile Oberfläche und einen Kerzenhalter oder einen anderen Kerzenständer
  • Löschen Sie die Kerze, bevor Sie den Raum verlassen oder schlafen gehen oder wenn die Kerze fast vollständig abgebrannt ist

Mehr zu entdecken

Was eine gute Kerze ausmacht

Die aus der Ukraine stammende Familie Sydor betreibt in der City die „Wiener Kerzenmanufaktur“. Ein Gespräch über hochwertiges Wachs und den idealen Docht. Es ist

Es befinden sich momentan keine Produkte im Warenkorb.